Städte Reiseführer bei Sehenswürdigkeiten online   Lissabon   Barcelona Prag Griechenland

Die Anreise nach Lissabon

Wer nach Lissabon anreisen möchte, hat die Auswahl zwischen dem Flugzeug, dem Zug oder Bus. Damit kommt man recht gut und komfortabel in Portugals Hauptstadt. Für Flugreisende ist der Weg vom Flughafen ins Stadtzentrum einfach. Die Anreise im eigenen Auto hingegen ist sehr lang, wenn man aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt.

Flughafen Lissabon

Flug nach Lissabon

Der schnellste Weg der Anreise nach Lissabon ist mit dem Flugzeug. Von den meisten größeren Flughäfen aus kann man direkt oder mit lediglich einem Zwischenstopp nach Lissabon fliegen: Denn neben den direkten Verbindungen liegen Drehkreuze wie Paris, Barcelona, Brüssel oder Amsterdam sozusagen auf dem Weg. Wie immer bei Flugreisen gilt: Preise werden durch Verfügbarkeiten und Saison bestimmt und sollten natürlich verglichen werden.

Flughafen Lissabon

In Lissabon landet man auf dem internationalen Flughafen Humberto Delgado (ehemals Aeroporto da Portela) genannt.

Fluggesellschaften, die Nonstop nach Lissabon fliegen:

  • Lufthansa
  • Tap Air Portugal
  • Easyjet
  • Ryanair
  • Eurowings
  • Swiss
  • Austrian

Flughäfen mit Direktverbindungen nach Lissabon

  • Hamburg
  • Berlin
  • Frankfurt am Main
  • Köln
  • Düsseldorf
  • Stuttgart
  • München
  • Basel
  • Zürich
  • Genf
  • Wien

Tipp: Hier finden Sie Ihren Flug

Perfekt zum Vergleichen verschiedener Reisebüros und Fluglininen ist das Portal Skyscanner.net.

TAP Air Portugal fliegt von zahlreichen Städten von und zu ihrem Drehkreuz in Lissabon. flytap.com.
 

Es lohnt sich oftmals, auch direkt bei den Airlines zu schauen, z.B. bei Eurowings.
 

Insbesondere aus Frankfurt am Main und München fliegt die Lufthansa regelmäßig nach Lissabon. Mehr auf Lufthansa.com.

Anzeige

Vom Flughafen in die Innenstadt von Lissabon

Der Flughafen Humberto Delgado (ehemals Aeroporto da Portela) ist der größte Verkehrsflughafen Portugals. Hier ist das Drehkreuz der TAP Portugal, die neben Europa vor allem Lateinamerika anfliegt.

Der Flughafen liegt passenderweise gar nicht allzu weit vom Stadtzentrum entfernt. Verschiedene Busse von der Carris (öffentlicher Nahverkehr) und auch ein Aerobus sowie Taxis fahren in die Innenstadt.

Metrostation vor dem Terminal

U-Bahn/ Metro

Die U-Bahn/ Metro ist die preisgünstigste, eine zuverlässige und schnelle Variante, in die Stadt zu kommen. Wenn das Ziel (z.B. Hotel) zentral bzw. nahe einer Metro liegt, umso besser. Die rote Linie (Vermelha) fährt bis zum Flughafen, Es gibt Umsteigemöglichkeiten auf die anderen Linien (blau, grün, gelb) damit man sein Ziel fast überall in der Stadt erreichen kann.

Metro

An der Station gibt es Tickets an Automaten (in mehreren Sprachen). Für die erste Fahrt muss man sich die wiederaufladbare Viagem-Karte für eine kleine Gebühr holen, die man dann immer wieder aufladen und für seinen ganzen Aufenthalt nutzen kann. Wer möchte, kann hier direkt ein Tagesticket holen und den ganzen Tag die Öffentlichen Verkehrsmittel nutzen.

Fahrt dauert: 20-40 Minuten

Verkehrt von: 6.30 h - 1.00 h

6-10 Minuten Takt

Fahrdauer: ca. 5 min zum Bahnhof „Oriente“ – ca. 20 min in die Innenstadt
 

Besitzer einer Lisboa Card* können am Flughafen direkt in die Metro steigen, denn der ÖPNV ist inklusive.

Bus

Bus: Der Aérobus fährt auf zwei Linien ins Stadtzentrum. Wer mit seinem schweren Gepäck nicht umsteigen möchte, für den ist er eine sehr gute Option. Er hält an zentralen Knotenpunkten, Busbahnhöfen, Bahnhöfen und auch an einigen Hotels.

Die Aerobuslinie 1 fährt ins Zentrum zum Rossio. Die Linie 2 fährt in Finanzzentrum Richtung Cais do Sodre. Dir Fahrt ins Zentrum dauert etwa 30 Minuten, die Busse verkehren alle 20 Minuten. Die Haltestelle des Aérobus liegt direkt vor der Ankunftshalle von Terminal 1.

Fahrt dauert: 30 – 45 Minuten

Verkehrt von: 7:30 h – 23:00 h

Alle 20 Minuten
 

Aérobus: Fahrscheine kann man online vorab bestellen weitere Infos und Aérobus-Tickets*

Taxi

Wer sehr spät ankommt, für den lohnt sich das Taxi. Auch wer in die (hügelige) Alfama (hier fährt der Aerobus nicht hin und die nächste U-Bahn liegt am Fuß des Hügels) oder nach Belem möchte, dem sei das Taxi empfohlen.

Taxi

Zu Stoßzeiten muss man sich eventuell anstellen, um eines zu ergattern. Der Preis ist für internationale Metropolen vergleichsweise günstig und wird je nach Entfernung mit dem Taxameter berechnet. Wichtig: Beim Losfahren kurz darauf achten, dass es läuft, ansonsten könnte es teuer werden. Wer nachts fährt oder zusätzliches Gepäck hat, zahlt dafür meist zusätzliche Gebühren. Taxis zu Zielen außerhalb der Stadtgrenzen sind sehr teuer und lohnen sich nicht.

Es lohnt sich, einen Zettel oder Visitenkarten mit der Zieladresse bzw. dem Namen des Hotels zu haben, um ihm den Taxifahrer zeigen zu können.

Fahrt dauert: 15-30 Minuten

24/7 verfügbar

Alternative: Transfer vorab buchen*
 

Mit dem Auto

Die Anreise nach Lissabon mit dem Auto ist möglich, allerdings recht lang. Sie führt mindestens durch Frankreich, Spanien und Portugal. In Frankreich wird Maut fällig, ebenso in Portugal. Die Abrechnung der Maut für Autos mit ausländischem Kennzeichen kann kompliziert sein. Es gibt für Touristen mittlerweile eine Onboard-Unit (Via Verde Visotor) die für maximal 90 Tage gemietet werden kann.

Wer mit dem Mietwagen aus anderen Regionen Potugals anreist, für den ist die Maut-Abrechnung oft leichter, denn eine Onboard-Unit kann beim Autovermieter in der Regel gemietet werden.

Fahrt über die Brücke Vasco da Gama

Lissabon erreicht man gut über die Autobahnen A1 und A2. Wer in die Stadt fährt, sollte versuchen, über eine der großen Brücken (Ponte do 25 Abril oder die Ponte Vasco da Gama) in die Stadt zu fahren. Gerade bei gutem Wetter ein wirklich toller Blick!

Das Parken in der Stadt ist ein Problem. Wer einen Mietwagen hat, kann ihn direkt abgeben, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kommt man gut weiter. Das eigene Auto sollte man abstellen, entweder auf dem Hotelparkplatz oder in einem kostenpflichtigen Parkhaus. Auf den Straßen sind Parkplätze knapp und oft für Anwohner reserviert.

Mit dem Zug

Lissabon ist eigentlich recht gut mit dem Zug zu erreichen, die Fahrt dauert insgesamt etwas länger als einen Tag.

Bahnhof Oriente

Der Weg mit dem Zug nach Lissabon führt von Deutschland und der Schweiz über Paris. Aus Österreich fährt man über Deutschland nach Paris. Dort steigt man um, meistens bedeutet das den Wechsel des Bahnhofs. Ab Paris-Montparnasse mittags fährt der TGV InOui nach Hendaye an der spanischen Grenze. Dort kann man umsteigen in den Nachtzug Sud Expresso, der bis nach Lissabon zu den Bahnhöfen Oriente und Lisboa Santa Apolónia fährt. Das ist übrigens auch der Nachtzug nach Lissabon aus dem bekannten Buch von Pascal Mercier.

Der TGV in Paris kann am gleichen Tag erreicht werden, wenn man in Frankfurt, Köln, Düsseldorf oder Stuttgart zeitig losfährt. Ab Berlin kann man den Nachtzug nehmen (fährt leider nicht täglich) oder über Köln nach Paris fahren.

Der Sud Expresso ab Hendaye ist ein "Trenhotel" ("Hotelzug") mit Sitzwagen, Schlafabteilen (4-Bett oder 6-Bett) und einem Bordrestaurant.


Tipp: Hier gibt es Fahrscheine

Internationale Zugverbindungen sind online manchmal schwer zu recherchieren bzw. nicht immer verfügbar. Der Anbieter Trainline ist darauf spezialisiert und bietet Verbindungen aus zahlreichen Städten nach Lissabon an. Mehr auf trainline.de*.

Mit dem Bus

Auch Fernbusse fahren von Deutschland aus nach Lissabon und Portugal. Allerdings: Nicht täglich und nicht aus allen Städten gibt es Verbindungen. Außerdem ist diese Option zwar preislich oft sehr attraktiv, allerdings dauert sie recht lange und manchmal ist der "Billigflug" dann nicht viel teurer. Außerdem muss man oftmals 1-2 Mal umsteigen. Es fahren unter anderem Eurolines aber auch andere Anbieter.

Reisebus

Ankunft in Lissabon ist am Gare Oriente oder am Terminal Rodoviaria Sete Rios.