Städte Reiseführer bei Sehenswürdigkeiten online   Lissabon   Barcelona Prag Griechenland  

Mosteiro dos Jerónimos

Mosteiro dos Jeronimos vom Park gesehen

Das Betreten des inneren Hofes ist unglaublich beeindruckend: Auf zwei Ebenen rahmen die Gänge mit reich verzierten Bögen und Fenstern den Innenhof ein. Die gesamte Fassade aus Kalkstein im Mosteiro dos Jerónimos (Hieronymus-Kloster) ist reich verziert: Die Wände, die Decken, die Fenster, die Türen und Portale.

Innenhof Durch die großzügige Parkanlage vor dem Bau kann man an gepflegten Beeten und Springbrunnen vorbei auf das Kloster zuschlendern. Es liegt übrigens in Bélem, in Nachbarschaft des Denkmals der Entdeckungen und des Torre de Bélem.

verzierte Decke Das Mosteiro dos Jerónimos gilt als das bedeutendste erhaltende Bauwerk manuelischen Stils. Beauftrag von und erbaut unter Manuel I, kurz nach der Rückkehr Vasco da Gamas von seiner ersten Reise. Finanziert werden konnten die Bauarbeiten durch die reichen Einnahmen des Überseehandels. 1544 war das Kloster fertig und beherbergte bis 1834 den Orden des heiligen Jeronimo.

Die Kirche des Klosters ist Santa Maria gewidmet. Ihr Haupteingang mit den zahlreichen prächtigen Ornamenten wurde von João de Castilho gestaltet. In der Kirche befinden sich die Sarkophage von Vasco da Gama, Fernando Pessoa und Luís de Camões neben zahlreichen portugiesischen Königen.

1755 beim großen Erdbeben blieb das Hieronymus-Kloster als eines von ganz wenigen Bauwerken in Lissabon intakt. Seit 1983 zählt es zum Weltkulturerbe der UNESCO. 2007 wurden hier die Verträge von Lissabon von den europäischen Staats- und Regierungschefs unterzeichnet.


Hinkommen

Tram: 15, Regionalzug: Belém
 

Praça do Império 1400-206 Lisboa
 


 

das könnte auch noch interessant sein: