Städte Reiseführer bei Sehenswürdigkeiten online   Lissabon   Barcelona Prag Griechenland

Park der Nationen: das alte Expo-Gelände

Hier sieht alles neu aus. Ein ganzes Stadtviertel am Tejo wurde neu geplant und gebaut. Der eigentliche Anlass war die Weltausstellung 1998, seitdem wächst das modernste Viertel Lissabons weiter: Hotels, Wohnungen, Büros entstanden und entstehen hier im Parque das Nações.

Turm Vasco da Gama und Seilbahn

Wenn man am Bahnhof Oriente aus der U-Bahn steigt, lohnt es kurz die gekachelten Bilder an den Wänden anzuschauen. Denn wer gegen den Strom den Bahnsteig verlässt, wird sicherlich das Bild von Friedensreich Hundertwasser entdecken. Wer vom Bahnhof zum alten Expo-Gelände möchte, kann auf dem Weg noch ein Einkaufszentrum durchqueren :)

Früher befanden sich an dieser Stelle Industriebetriebe. Durch die Expo wurde das gesamte Gelände neu bebaut. Das Thema der Weltausstellung hieß "die Ozeane: ein Erbe für die Zukunft." Konsequenterweise steht auf dem Gelände auch das großartige Aquarium, nein Ozenarium. Über dem Tejo fährt eine Seilbahn an der Längsseite des Geländes entlang. Und am Wasser verbindet eine Promenade die Hafenbecken am Ozenarium mit dem Vasco-da-Gama-Turm.

Bahnhof Oriente

Vielleicht der Mittelpunkt, mindestens aber das kulturelle Zentrum des Geländes, ist der Pavilhão Atlântico. Das Gebäude hat getreu dem maritimen Motto des Geländes eine Form wie eine Muschel. Die große Multifunktionshalle ist der Ort in dem Konzerte, Sportereignisse uvm. stattfinden.

Zum Gelände der ehemaligen Weltausstellung gehört außerdem der frühere Zukunftspavillon (Pavilhão do Futuro), in dem sich heute das Casino Lissabons findet.


Hinkommen

Métro: Oriente (Vermelha)
 

Avenida Dom João II, 1990-233 Lisboa
 


 

das könnte auch noch interessant sein: