Städte Reiseführer bei Sehenswürdigkeiten online   Lissabon   Barcelona Prag Griechenland

Ponte Vasco da Gama

Die Vasco da Gama Brücke gleich neben dem Park der Nationen ist die längste Brücke Europas: Sie ist über 17 Kilometer lang. Hauptöffnung ist unter dem Schrägseilbrücken-Teil, der den Fluss Tejo direkt am Expo-Gelände überspannt.

Ponte Vasco da Gama

Und noch mehr Zahlen der Superlative: Die maximale Spannweite beträgt 420 Meter. Die Pylone der Brücke sind 155 Meter hoch. Die Autobahn auf der Brücke ist sechsspurig. Gebaut wurde die Brücke zwischen 1995 und 1998 anlässlich der Weltausstellung (Expo) in Lissabon und der Bau hat 900 Millionen Euro gekostet.

Die erste Brücke über den Fluss Tejo, die Ponte de 25. Abril, wurde schon 1966 fertig gestellt und war schnell die wichtigste Verkehrsader der Stadt. Im Laufe der Zeit wuchs der Verkehr so stark, dass die Brücke überlastet war. Außerdem mussten die Autos die von und zur Ponte de 25. Abril fuhren immer durch die Lissabonner Innenstadt.

auf der Brücke

Die Innenstadt sollte entlastet werden und eine Nord-Süd Route zwischen Porto und der Algarve mit einer Umfahrung des Lissabonner Zentrums ermöglicht. Also wurde im Zuge der Expo-Planungen beschlossen die neue Brücke am Nordrand zu bauen. Die Ponte Vasco da Gama wurde so gebaut, dass sie einem Erdbeben das viermal stärker ist als das Beben von 1755 standhalten kann. 300 Familien aus einer sehr armen Gegend mussten für den Bau der Brücke umgesiedelt werden. Und während der Bauzeit musste besondere Rücksicht auf das Wasserschutzgebiet arque Natural do Estuário do Tejo Rücksicht genommen werden.


Hinkommen

Métro: Oriente (Vermelha)
 

Paços de Concelho, 1100-365 Lisboa
 


 

das könnte auch noch interessant sein: